Der Kretavirus – Immer wieder Urlaub auf Kreta

Busfahrplan Rethymno Busstation

Vor fünf Jahren, im Mai 2006, war ich das erste Mal auf Kreta. Ein lange geplanter Urlaub. Viele Jahre zuvor hatte ich die Kykladen bereist, das “Inselhüpfen” war in den 1990er Jahren noch sehr beliebt. Ich hatte also eine ungefähre Vorstellung von Kreta, wohl wissend, dass diese griechische Insel aber “anders” sein sollte. So ­war es vielfach zu lesen. ”Kreta ist nicht Griechenland” hieß es in Reiseforen und Reiseführern. Und: “Entweder man reist ein Mal nach Kreta und das war es dann, oder man kommt immer wieder her”. Vom “Kretavirus” war die Rede.

Schnell bekam ich eine Vorstellung, was mit Letzterem gemeint war. Ich war von der ersten Minute an begeistert und schon während der ersten Tage Urlaub auf Kreta überlegte ich, wann ich wieder dort sein könnte. Ich wollte es unbedingt. Spätestens ein Jahr später und mittlerweile zum vierten Mal auf Kreta wurde mir klar, dass es den Kretavirus wirklich gibt. Ich war nicht immun, im Gegenteil, ich gab mich dieser Sehnsucht hin.

Geranie in Rethymno auf Kreta

Schon wieder Kreta?

Aber eine Frage blieb und ist bis heute nach nunmehr neun Kretareisen nicht so einfach zu beantworten: Was ist so faszinierend an dieser Insel, was ist das Besondere, das Spezielle? Erst haben mir Freunde und Familie diese Fragen gestellt (“Was, schon wieder nach Kreta?”), dann ich mir selber. Bis heute bleibe ich allen, den Freunden, der Familie und mir eine abschliessende Antwort schuldig. Die Antwort darauf kennen nur die vielen Bekanntschaften und mittlerweile zum Teil Freunde, die ich auf Kreta in den letzten Jahren gefunden habe. Aber ihre Antwort ist eine ohne Worte, denn auch sie kommen immer wieder, regelmäßig und teilweise für Monate, manche schon seit über 20 Jahren Urlaub auf Kreta und einige sind sogar dort geblieben.

Warten bis zum nächsten Mal

Ich freue mich schon jetzt sehr auf meinen nächsten längeren Aufenthalt im Süden Kretas im Herbst. Zuvor geht es aber Anfang September für ein verlängertes Wochenende in den Norden, und zwar nach Hersonissos. Das Tourismusunternehmen Aldemar Hotels & Spa hat mich freundlicherweise zum “Bloggertreffen Kreta” eingeladen.

Die Nordküste Kretas kenne ich nur wenig, Chania habe ich ein Mal besucht, in Rethymno bin ich häufig und wirklich sehr gerne. Zudem habe ich fast immer in Studios oder Apartments übernachtet, klein und günstig, das Leben spielt sich eh draußen ab. Im Aldemar Royal Mare Resort wird das anders sein, Urlaub mal anders, eine Erfahrung auf die ich sehr gespannt bin. Ich werde dann regelmäßig und ausführlich von vor Ort berichten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.