Kreta Wandern, Touren & Exkursionen

Größere Kartenansicht

Das KretaUmweltforum bietet u.a. mit seinen hervorragend recherchierten Info-Merkblättern eine einzigartige, umfassende Sammlung von Beschreibungen und Tipps für Kreta-Urlauber. Die hier zitierten und verlinkten Informationen (PDF-Dokumente) bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, die wilde Schönheit von Kreta bei einer Wanderung oder Jeep-Tour zu erkunden.

Ein Besuch der Webseite ist jedem an Land, Leuten, Kultur und Natur interessierten Kreta-Reisenden wärmstens empfohlen!

Lassithi Hochebene

„Die Lassithi-Hochebene ist ein abgezirkeltes Plateau im Dikti-Gebirge, etwa 800 m über NN. Sie ist etwa 8 bis 10 km lang und 5 bis 6 km breit. 21 Dörfer sind ringsherum an die unteren Berghänge gebaut. Die umgebenden Bergketten bestehen meist aus hellem Marmorkalkstein; der höchste Berg ist mit 2.148 m der Dikti (…). Man erreicht die Hochebene am besten von Hersonissou (an der Nordküste der Insel (etwa 25 km östlich von Iraklion) aus…“

PDF: Grünader-/Hecken-Weißling (Pieris napi) Wandern durch die Lassithi-Hochebene

Von Ano Zakros nach Xerokambos

„Von Anó Zakros aus kommt man derzeit lediglich nur über eine 12 km lange Piste in die Bucht von Xerókambos. Die Fahrt hinunter ist atemberaubend – nicht nur wegen der schönen Aussicht. Die Strecke ist stellenweise halsbrecherisch und deshalb nur erfahrenen Offroad-Fans mit geeignetem Fahrzeug (Jeep) zu empfehlen. Inzwischen führt aber auch von Ziros aus eine neue, ausgebaute und geteerte Straße über rund 700 Höhenmeter Serpentinen hinunter in die Bucht…

PDF: Jeep-Tour von Ano Zakros zur Bucht von Xerókampos

Von Geraki nach Kaminaki

Vom Südwesten aus gibt es eine sehr schöne Rüttelpiste, quer durchs Dikti-Gebirge, von Geráki aus nach Kaminaki, am Südrand der Lassithi-Hochebene. Die etwa 20 km lange Piste folgt am Anfang (vor dem Ortseingang von Geráki, rechtsseitig) einem ausgetrockneten Bachbett und führt danach hinauf in die Berge. Da die Pistenführung (außer gelegentlichen „Steinmännchen“) keine Wegmarkierungen aufweist, gilt bei dieser Fahrt an Pistenkreuzungen die Regel „immer Bergauf“…

PDF: Jeep-Tour durchs Dikti Gebirge von Geráki nach Kaminaki

Schiffs-Tour zur Insel Dia

Die Insel Dia (einst berühmt durch ihre Bergziegen „Kri-Kri“) liegt 7 Meilen vom Hafen Gouves entfernt. Zwischen Gouves und Malia (insbesondere in Hersonissou) gibt es inzwischen viele Schiffslinien, die Tagesausflüge zur Insel Dia anbieten (30 €/Person). Leider sind diese Ausflüge für eine Inselerkundung meist ungeeignet; (…) Vom Dia Hafen St. George z.B. braucht man rd. 30 Minuten bis zu den Ruinen einer alten venezianischen Kapelle…“

PDF: Schiffs-Tour zur Insel Dia

Jeep-Tour: Fodele – Ahlada – Rogdia

Rund 25 km von Iraklion in westlicher Richtung (der Nationalstraße („New Road“) nach Réthymnon) folgt rechts der Abzweig nach Fodele, dem angeblichen Geburtsort des Malers El Greco. (…) Ein vorheriger „Abstecher“ zum Dorf Fodele ist empfehlenswert. Dabei durchfährt man das fruchtbare Tal des Pantomantris-Flusses, der auch mitten durch die Ortschaft fließt…

PDF: Jeep-Tour: Fodele – Ahlada – Rogdia

Der Berg Joúhtas: „Der schlafende Zeus“

Zum Berg Joúhtas kommt man, indem man von Iraklion rd. 16 km in südlicher Richtung (an Knossos vorbei) nach Arhánes fährt. Von Ano Arhánes aus fährt man dann Richtung Houdetsi; nach ca. 2 km erreicht man dann (rechts der Straße) den Abzweig auf den Berg. Der Weg auf den 811 m hohen Berg beträgt etwa 4 km, der Höhenunterschied rd. 400 m. Als einfache Wanderung benötigt man bis zum Gipfel rund 1 Std…

PDF: Der Berg Joúhtas: „Der schlafende Zeus“

34 km Off-Road-Tour durchs Dikti Gebirge in 2 Abschnitten

Die gesamte Pistenstrecke durchs Dikti Gebirge ist ein unvergessliches Erlebnis in einer wildromantischen, stillen Berglandschaft. Insbesondere die Katharo-Hochebene, eine „Miniaturausgabe der Lassithi-Hochebene“, ist beeindruckend und eine der wohl noch „Unberührtesten“ Gegenden Kretas. Auch wenn die Strecke (trotz Jeep) anstrengend zu fahren ist, es lohnt sich allemal.

PDF: 34 km Off-Road-Tour durchs Dikti Gebirge in 2 Abschnitten

Die Quellen von Argiroupolis in Agia Dinami

Argiroupolis. Kleine Wasserfälle, Sturzbäche, Quellaustritte, Zisternen und Kanäle, umrahmt von Wasser liebendem, üppigem Pflanzenbewuchs, schaffen hier ein idyllisches Bild und bilden eine „Oase der Ruhe“, die zum verweilen einlädt. Kleine Felshöhlen, die riesigste Platane der Umgebung, die Hl. Quelle mit Kapelle und ein kleines „Freilichtmuseum“ sind ein beliebtes Ausflugsziel…

PDF: Die Quellen von Argiroupolis in Agia Dinami – („Wasser ohne Ende“ in einer „Oase der Ruhe“)

Exkursion zum alten Leuchtturm von Ag. Ioannis

Der alte Leuchtturm von Ag. Ioannis steht an der Nordspitze des Kaps der Mirabello Bucht (nördlich Agios Nikolaos), Präfektur Lassithi. Er ist über die Strecke Agios Nikolaos – Elounda – Plaka – Richtung Vrouhas (4 km) und weiter nach Seles zu erreichen.

PDF: Exkursion zum alten Leuchtturm von Ag. Ioannis – Wanderung zum Kap Akrotiri Ag. Ioannis, Lassithi

Aliki Almirida – eine besondere Bucht abseits der Touristenpfade

Aus Iraklion kommend, auf der Schnellstraße Richtung Westen (Rethymnon), gibt es kurz hinter Sisses (Sisses ist die nächste Ortschaft hinter Fodele) ein leicht zu übersehendes Schildchen, auf dem Aliki Almirida steht. Folgen Sie ihm. Eine schmale Asphaltstraße geleitet Sie einige Kilometer durch ein liebliches Tal mit Orangen- und Olivenhainen…

PDF: Aliki Almirida – eine besondere Bucht abseits der Touristenpfade

Askifou-Hochebene

Ausgangspunkt dieser anspruchsvollen Exkursion, die Sie auf den Berg Kastro bis in eine Höhe von 1300 m führt, ist das Dorf Amoudhári in der Askifou Hochebene, welches ungefähr in der Mitte der Verbindungsstraße von Vrysses im Norden nach Chora Sfakion im Süden liegt…

PDF: Mit dem Jeep (und Wandern) in die Weißen Berge – (Askifou Hochebene und Niáto Hochebene – E4)

Entdeckungstour & Wandern in die Weißen Berge der Sfakia

Dieser Ausflug führt Sie bis kurz unter die Spitze des zweithöchsten Berges auf Kreta, den 2453 Meter hohen Páchnes. Für die Tour eignen sich vor allem die Monate Juni bis September, da in der übrigen Zeit eine Exkursion durch Wetterumschwünge schnell zu einer gefahrvollen Unternehmung werden kann…

PDF: Entdeckungstour in die Weißen Berge der Sfakia – Ein Weg zum Páchnes, dem zweithöchsten Berg Kretas

Mit dem Jeep auf die Láki Hochebene

Láki ist eine kleine Hochebene in den Bergen (1060 m), mit wenigen bewohnten, und einigen verfallenen Gebäuden unter alten ehrwürdigen Eichenbäumen. Aber selbst in diesem entlegenen Winkel hat der Fortschritt in Form einer äußerst unattraktiven Halle, in der nach dem neuesten Stand der Technik Käse hergestellt wird, Einzug gehalten…

PDF: Mit dem Jeep auf die Láki Hochebene – Das wildromantische Hinterland von Imbros

Kapelle Agios Giorgios, Wassermühlenruine & Waschhaus

Sollten Sie einmal auf der alten Route von Iraklion nach Rethymnon unterwegs sein, einer landschaftlich schönen Strecke, die dem Flusslauf des Gheropotamos folgt, und Sie das Bedürfnis nach einer erholsamen Pause und einer kleinen Wanderung haben, empfehle ich, (…) kurz vor dem Dorf Mourdzana hinter der eindrucksvollen alten Brücke anzuhalten…

PDF: Auch im Sommer ein erholsamer, ruhiger, schattiger Rastplatz: Kapelle Agios Giorgios – Wassermühlenruine und altes Waschhaus

Wandern auf den Spuren der Piraten bei Plakias

Etwa 30 Kilometer von Rethymno entfernt, am Ende der Kotsifouschlucht, fließt der Bach Kotsifos inmitten des beschaulichen Badeortes Plakias in das Libysche Meer. Die Ortschaft Plakias ist in eine grandiose Landschaft eingebettet und hat mit ihrem langen Sandstrand auch heute noch etwas entschieden Paradiesisches…

PDF: Auf den Spuren der Piraten bei Plakias: Eine Wanderung an Kretas Südküste

Jeep-Tour zur Kleinen Omalos von Simi nach Milliardes

Im Osten besteht das erste Drittel der Hochebene aus trockenem, steinigem Ödland mit Windgezeichnetem, lichten Baumbestand. Zweidrittel der Hochebene, insbesondere der westliche Teil, sind „sattes Grasland“ mit einem fast zentral gelegenen See. (…) Das sehr einsame Plateau beeindruckt durch seine landschaftliche Schönheit und scheint unübertrefflich durch seine wechselvolle Vegetation in einer wilden Berglandschaft…

PDF: Jeep Tour zur Kleinen Omalos

Jeep-Tour von Gergeri nach Anogia

Im Jahre 2006 bestand die Strecke aus 9,8 km Asphalt am Anfang und 17,2 km am Ende; dazwischen liegen 11 km sehr schmale Rüttelpiste mit oft „halsbrecherischen“ Teilstücken. Sie sind mit einem normalen Pkw auf keinen Fall zu befahren und ein geländegängiges Allradfahrzeug ist unabdingbar…

PDF: Jeep-Tour von Gergeri nach Anogia

Jeep-Tour auf den Afentis (1.578 m), Lassithi

Hätten wir vorher gewusst, was auf uns zukam, hätten wir auf die „Jeep-Tour“ verzichtet und die Tour als „Wanderung“ unternommen…

PDF: Jeep-Tour auf den Afentis (1.578 m), Lassithi

Jeep-Tour zum Limnakaro-Plateau

Die Jeep-Tour zum Linakaro-Plateau führt durch eine wildromantische Berglandschaft, in der das stille und ursprüngliche Kreta noch zu erleben ist…

PDF: Jeep-Tour zum Limnakaro-Plateau

Viele Wege führen aufs Limnakaro-Plateau – Wandern & Klettern

Die Peristeria-Höhle liegt am Westhang des Limnakaro-Plateaus auf der Höhenlinie von 1200 m und ist als „Einschnitt“ erkennbar. Für den Auf- und Abstieg (eine Kletterpartie durch die Phrygana und über Felsen) benötigt man etwa 45 Minuten…

PDF: Viele Wege führen aufs Limnakaro – Plateau (Lassithi), Erkundung der Peristeria-Höhle bleibt eine Herausforderung

Jeep-Tour Kaminaki – Katofigi

Vor der „Einfahrt“ auf die Hochebene hat man rechts der Strecke wundervolle Aussichten auf die Schluchtbereiche dieser Region. Auf der „Kleinen Lassithi“ wird vorwiegend Viehzucht betrieben und nur wenige Häuser stören die Idylle…

PDF: Jeep-Tour von Kaminaki / Lassithi nach Katofigi (Über die „Kleine Lassithi“ – Gebiet Limnakaro-Plateau – „16 km Dikti“)

Jeep-Tour von Koutsouras durch das Thriptis Gebirge nach Kavousi

Die Tour führt über eine Pistenstrecke von 27,5 km (derzeit gefahrlos nur mit einem geländegängigen Fahrzeug zu bewältigen) durch die wildromantische Gebirgslandschaft des Thriptis (Afendis Christos, 1476 m); reine Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden; am Ende erwartet Sie bei Kavousi der wohl älteste Olivenbaum Kretas…

PDF: Jeep-Tour von Koutsouras / Südostkreta durch das Thriptis Gebirge nach Kavousi / Nordostkreta

Wandern zur Insel Spinalonga

Die Insel Spinalónga liegt nördlich von Agios Nikolaos gegenüber dem Touristenort Eloúnda. Die hügelige Insel ist etwa 4 km lang und rd. 1 km breit. Sie ist über einen Damm mit dem „Festland“ verbunden, der auch mit dem Auto befahrbar ist…

PDF: Wanderung zur Insel Spinalónga: Insel mit geschichtsträchtiger „Landbrücke“

Pelekita-Höhle – Wanderung entlang der Ostküste von Kreta

Zur Pelekita-Höhle gelangt man von Kato Zakros aus (an der Südostküste Kretas) in etwas mehr als einer Stunde Fußmarsch; für die gesamte Strecke (rd. 14 km für Hin- und Rückweg) sollte man rund 2,5 Stunden einplanen. Die Streckenführung ist stellenweise sehr schwer zu begehen und sollte nicht bei großer Hitze (auch mit ausreichendem Wasservorrat) angegangen werden…

PDF: Pelekita-Höhle bei Kato Zakros / Präfektur Sitia – Wandern entlang der Ostküste von Kreta

Wandern rund um und durch die Tripití-Schlucht / Südkreta

Ab [Krotos] folgen rd. 15,7 km reine Pistenstrecke, die sich entlang der zerklüfteten Südküste schlängelt, bergauf und bergab bis zu einem nahezu „unberührten Strand“. Von dort geht es weiter entlang des Schluchtbaches durch das „Nadelöhr“ der Schlucht (einem Felsspalt, der an der engsten Stelle nur um die 3 Meter misst…

PDF: Wanderung rund um und durch die Tripití-Schlucht / Südkreta 15 km beeindruckende Landschaft am Lybischen Meer

Bericht: Wanderung durch die Tripiti-Schlucht – Teil 1, Teil 2 und Teil 3

Jeep-Tour zum Moni (Kloster) Faneromenis

Mehrere antike Gebäudereste säumen diesen Weg, der nach rund 7 km bergab in einer Schlucht zur Küste führt. Die Faneromenis-Schlucht endet hier zwischen fahlweißen Kalksteinfelsen an einer sehr schönen Kiesbucht. Wegen der starken Brandung lädt sie jedoch nicht unbedingt zum Baden ein…

PDF: Jeep-Tour zum Kloster Faneromenis / Nordostkreta, „Spuren der Vergangenheit“ an der Wegstrecke

Jeep-Tour zum Kloster Koudouma

Die Klosteranlage Koudoumà liegt an der Südküste Kretas und ist derzeit nur über eine 23 km lange Piste von der Ortschaft Sternes aus, am Rande der Messara-Hochebene, über das Asteroussia-Gebirge zu erreichen. Die Pistentour1 ist nur mit einem geländegängigen Fahrzeug (Jeep) zu empfehlen…

PDF: Jeep Tour zum Kloster Koudouma

Insel Gavdos

Die Insel Gavdos liegt etwa 22 Seemeilen südlich von Kreta (Loutro) im Libyschen Meer. Sie hat eine Ausdehnung von ca. 30 Quadratkilometer. Die Entfernung zur afrikanischen Nordküste (Bengasi) beträgt rund 160 Seemeilen. Das Klima auf Gavdos ist gemäßigt. Die (…) sommerlichen Hitzewellen [sind ]viel weniger ausgeprägt als auf Kreta…

PDF: Die Insel Gavdos im Libyschen Meer: ein Besuch am südlichsten Ende Europas

Tour durch das südliche Amari Becken

Das südliche Territorium mit seinen kurvigen Bergstraßen und relativ kahlen Berghängen zeigt im Gegensatz zu den Dörfern des nördlichen Territoriums (mit produktiver ldw. Nutzung) einfache Hirtensiedlungen, in denen nur noch wenige, meist ältere Menschen leben…

PDF: Tour durch das südliche Amari Becken

Tour durch das nördliche Amari Becken

Die Straße bis Gerakari führt geologisch durch eine landschaftlich sehr schöne Hochebene von Phyllit-Quarzit-Einheiten und erreicht dort eine kleine tief versenkte Scholle (…). Kleine Aufschlüsse von Serpentinit und roten Radiolariten gibt es am östlichen Orts- rand der Straße. Gerakari gilt als eine zentrale Region des Kirschanbaues…

PDF: Tour durch das nördliche Amari Becken

Ausflug in die Quellbereiche des Mirtos

Im Bereich Selekano (1100 m) bilden mehrere Quellen aus dem Dikti (SE Afendis Christos, 2141 m) den Quell- fluss Psoriaris, der sich unterhalb von Christos mit der Sarakinas Quelle in Agia Paraskevi (…) zum Fluss Mirtos vereinigt, den Sarakinas-Canyon durchfließt, und bei Mirtos ins Lybische Meer mündet…

PDF: Ausflug in die Quellbereiche des Mirtos

Von Anogia nach Gergeri

Das Psiloritis-Massiv (oder Idagebirge) im Südwesten der Stadt Iraklion ist eines von drei über 2.000 m hohen Gebirgsmassive der griechischen Mittelmeerinsel Kreta. Nördlich wie südlich des Gebirgszuges sind die Ortschaften entlang der Hänge durch Wege und Straßen miteinander verbunden. Eine durchgehend mit PKW (ohne Allradantrieb) befahrbare Verkehrsverbindung von Norden nach Süden dagegen gibt es nur östlich und westlich des Gebirgsmassivs…

PDF: Andartis – Mahnmal für den Frieden in der Nida Hochebene Exkursion mit dem Geländewagen von Anogia nach Gergeri

Wanderung zur Kormokopos Höhle

Erkunden Sie den Südwesten Kretas, wenn Sie die Urkraft der Insel spüren wollen, wenn Sie Abgeschieden- heit und Stille lieben, und sich zudem für Freskenmalerei interessieren. Die Kapelle Agios Ioannis, eines der weniger bekannten Gotteshäusern in der Sfakia, und die zugehörige Ortschaft gleichen Namens, erreichen Sie vom Küstenstädtchen Chora Sfakion aus…

PDF: Das Kirchlein Agios Ioannis – Wandern zur Kormokopos-Höhle in der Sfakia (Südkreta)

Berg Vrisinas und das minoische Gipfelheiligtum

Südlich von Rethymnon bei der Ortschaft Kapedhiana ragt der Berg Vrisinas mit über 800 Meter (858 ü. NN) in die Höhe. Auf seinem Gipfel steht, an der Stelle des einstigen minoischen Heiligtums, das der Göttin Artemis geweiht war, die Kirche Agios Pnevmatos…

PDF: Berg Vrisinas und das minoische Gipfelheiligtum

Hügelstadt Polirinia

Vom beschaulichen Hafenstädtchen Kissamos, im Nordwesten der Insel Kreta, führt eine beschilderte, kurvige Asphaltstraße ca. 6 km Richtung Süden in die Berge zu dem Dorf Polirinia. Hier oben, in fast 400 m Höhe, ist die Aussicht atemberaubend. Der weite Blick über die Kissamosbucht mag Kolonisten im 6. Jh. v. Chr. bewogen haben, sich auf dieser Erhebung, die zudem strategisch günstig zwischen den Häfen Falasarna und Kastelli (Kissamos) liegt, anzusiedeln…

PDF: Die (antike) Hügelstadt Polirinia, Präfektur Chania – mit einem phantastischen Blick über die Kissamosbucht

Jeep-Tour von Preveli nach Agios Pavlos

Nach rd. 5 km Pistenstrecke und Überquerung des Canayonbachs im Swallows Canyon erreicht man nach weiteren 0,5 km wieder den Strand (…). Weiter an der Küste entlang in östlicher Richtung sieht man nach 2,5 km Piste wieder erste Häuser und der Beginn einer Asphaltstraße; (…). Nach 14 km Asphalt folgen dann auf dem letzten Teilstück wieder 2 km Piste, immer an der Küste entlang…

PDF: Jeep-Tour von Preveli nach Agios Pavlos: 30 km durch eine beeindruckende Berg- und Küstenlandschaft im Süden Kretas

Shinaria Beach, Wandern, Tauchen & Schnorcheln

An der Südküste Kretas, etwa 10 km östlich von Plakias, liegt eine idyllische, kleine Bucht mit Sandstrand. Shinaria Beach ist ab der Ortschaft Lefkogia sehr gut ausgeschildert. Über die Hügel führt eine löchrige Asphaltstraße, die auf der linken Seite ein ganzes Stück weit von einem offenen Wasserkanal begleitet wird…

PDF: Shinaria Beach – ein beliebtes Schnorchel- und Taucherrevier

Milia Mountain Retreat – Ökotourismus

Der Leitgedanke von Milia“, so haben es die Betreiber formuliert, „ist die Erhaltung des Lebenszyklus und zwar auf freundliche Art dem Menschen wie auch der Natur gegenüber unter Berücksichtigung der kretischen Tradition und der Geschichte des Ortes.“ Hier herrschen Ruhe und Harmonie (…). Als sich 1982 einige Leute aus der Gegend, die Land in Milia besaßen, entschlossen, die Natur wieder ins Lot zu bringen und die verlassene, mittelalterliche Siedlung wieder aufzubauen…

PDF: Ökotourismus im Westen Kretas – Das Milia Mountain Retreat

Ausflug: Wanderung durch das Mühlental, von Plakias nach Mirthios

Dieser Wanderung, für die man 2-3 Stunden einplanen sollte, führt am Ufer des Baches Kotsifou entlang, der in der fruchtbaren Ebene von Agios Ioannis entspringt, auf seinem Weg talwärts von mehreren Quellen aus den Bergen gespeist wird, und bei Plakias ins Meer mündet. In dieser wasserreichen Gegend wurde die Kraft des stetig fließenden Wassers früher von drei im venezianischen Baustil errichteten Mühlen genutzt…

PDF: Wanderung durchs Mühlental am Ausgang der Kotsifouschlucht – von Plakias nach Mirthios, Präfektur Rethymnon, Südkreta

Ort Vafes und die Höhle Krioneridas

Kurz vor dem Dorf Vafés ist auf der rechten Seite ein größerer Parkplatz mit einer gut sichtbaren Hinweistafel des Griechischen Kulturministeriums zur Kapelle Agioi Asomatoi. Ein befestigter Weg mit Stufen führt hinab ins Tal zur Andachtsstätte. Hier beginnt der schön angelegte, ausgeschilderte Wanderweg zur Höhle Krioneridas.

PDF: Ortschaft Vafés – Sehenswürdigkeiten aus frühchristlicher und heutiger Zeit Höhle Krioneridas – traurige Berühmtheit vom Aufstand gegen die Türken

Embrosneros – Dorf mit janitscharischer Vergangenheit

Ganz unterschiedliche Sehenswürdigkeiten können Sie in dem idyllischen Dorf Embrosneros entdecken, das an den nördlichen Ausläufern der Weißen Berge liegt.

PDF: Embrosneros – ein Dorf mit janitscharischer Vergangenheit Früher zu Konstantinopel gehörend, erstmals 1355 urkundlich erwähnt

  • Kreta Wandern, Touren & Exkursionen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    5,00 von 5 Punkten, basierend auf 9 abgegebenen Stimmen.